Angriff auf das Münsteraner Schulnetz

Das Münsteraner Schulnetz wird seit dem 04.02.2021 immer wieder aus dem Internet angegriffen.

Mittels so genannter DDoS-Attacken (Distributed Denial of Service) werden die Netzwerke und /oder die Server der Münsteraner städtischen Schulen mit einer hohen Menge an Datenpaketen überflutet, sodass einzelne Komponenten unter der Systemlast zusammenbrechen oder nicht mehr erreichbar sind. In der Folge sind Videokonferenzen, der Dateiaustausch und das Mailing beeinträchtigt oder sogar ganz unmöglich.

Abwehrmechanismen gegen derartige Angriffe wurden von der citeq gemeinsam mit dem hierzu beauftragten Internetprovider bereits im April 2020 grundsätzlich aufgebaut. Die Mechanismen wirken aber nicht pauschal gegen sämtliche Angriffe, sondern müssen auf die immer wieder neuen Angriffsmuster angepasst werden.

An den Anpassungen der Abwehrmechanismen arbeiten citeq und der beauftragte Provider mit höchster Priorität. Eine verbindliche Aussage dazu, wann der Betrieb wieder störungsfrei läuft, ist leider noch nicht möglich.